Schleichendes Bargeldverbot? jetzt ist Schluss mit lustig!

NRW hilft NWO - schleichendes Bargeldverbot als Vehikel zur Unter­wer­fung der Mensch­heit unter eine totalitäre, diktatorische, faschistisch-feudalistische Eine-Welt-Regierung

Das Bargeldverbot ist einer der ganz zentralen Stützpfeiler der Neuen Weltordnung (NWO). Bei einem Bar­geld­ver­bot könnten die Bankster endgültig machen, was sie wollen, und der Staat als Dienstleister der Banker würde das Finanzgebahren seiner Bürger wie nie zuvor überwachen. Den meisten Menschen ist nicht klar, was Daten in den falschen Händen bedeuten können, und welche unfassbare Macht die Systemdrahtzieher und -profiteure damit bekommen.


"NRW will quasi Bargeldverbot

"Schlechte Menschen zahlen bar", sagte der Minister. Als Beispiel erwähnte er den Kauf eines Luxusautos mit Geld aus schwarzen Kassen."

Schlechte Menschen zahlen bar? Ach was?! Was ist mit denen, die via Bail-in-Mechanismus völlig legal Gelder von den Einlegerkonten stehlen - natürlich bargeldlos und ermöglicht von einem amoklaufenden kriminellen/hirntoten Politmob? Und was ist mit Bail-outs, dem bargeldlosen Diebstahl am Steuerzahler? Und was ist mit den Krediten, die der Staat bei privaten Banken bargeldlos aufnimmt und uns alle für die Zinsen oder den Verlust von Volkseigentum zahlen lässt? Und was ist mit dem Kreditgeld dieser privaten Banken, das diese Banken völlig bargeldlos und nur mit dem Zauberstöckchen aus der dünnen Luft zaubern und an Gott und die Welt gegen Zins, Zinseszins und Gebühren verleihen und sich genau die - die Welt! - damit zusammenstehlen?

Sie wollen uns etwas von Gut und Böse erzählen, Herr Minister? Wissen Sie oder Typen wie Sie überhaupt, was Sie einen dämlichen Scheiß labern, der wenig überraschend nur den Interessen der Banker dient?

Die NWO wird angestrebt von den internationalen Bankern und ihren Konzernen und ist ohne jeden Zweifel gleich­be­deu­tend mit der Unterwerfung der Mensch­heit unter eine totalitäre, diktatorische, faschistisch-feudalistische Eine-Welt-Regierung mit Politmarionutten im Vordergrund und den gleichen Drahtziehern im Hintergrund wie jetzt bereits, mit dem kleinen Unterschied dass dann Nationalstaaten rein gar nichts mehr zu sagen haben. Aber das kennen die Insassen des EUdSSR-Knastes ja bereits, in dem ein wildgewordener Politmob, insbesondere der Abschaum in Brüssel und Berlin, meint tun und lassen zu können, was er will.

Alles lesen ...